Work and Chill - Offener Freitagstreffpunkt für alle Menschen zwischen 10 und 20

Wir starten am 11. Mai 2018 mit unserem inklusiven, offenen Treffpunkt für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 20!

Kunst, Handwerk, Naturwissenschaft, Chillen, Spielen... erwarten euch!

Jeden Freitag, 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr.

(Infos als pdf zum Download)

Aktion Mensch

 

 

Metis Logo cmyk

 

 

Vernetzungsworkshop Schule der Zukunft

An jedem letzten Freitag im Monat: Vernetzungsworkshop „BNE konkret“ bei Abenteuer Lernen

Termine: 29.06., 31.08, 28.09, 30.11.2018

Wir starten jeweils um 13.00 Uhr mit einem kleinen nachhaltigen Imbiss und Begrüßungskaffee bevor wir dann von 13.30 bis 15.30 Uhr BNE-relevante Themen bearbeiten. Sie können gerne Ideen, organisatorische Fragen und Wünsche mitbringen, die wir dann gemeinsam besprechen. Gerne nehmen wir uns dann auch noch Zeit, um Sie bei der Umsetzung ihres eigenen Projektes zu unterstützen.  

Anmeldung unter                    

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter Telefon: 0228 44 29 03

Work & Chill - Offener Freitagstreffpunkt

Unser inklusiver, offener Treffpunkt für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 20 findet an jedem Freitagnachmittag statt (außer Karnevalsfreitag!

Euch erwartet ein Angebot aus Kunst, Handwerk, Naturwissenschaft, Chillen und Spielen!

Dazu brauchen wir Handwerker und Handwerkerinnen, Künstler und Künstlerinnen, Ideengeber und Ideengeberinnen, Köche und Köchinnen, Chiller und Chillerinnen, Schreiner und Schreinerinnen, Neugierige oder kurz: DICH!

Wir freuen uns auf alle, das Angebot ist inklusiv!

Wann? Immer freitags von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr.Eulenzusammen

Wo? In den Räumen von Abenteuer Lernen.

(Infos als pdf zum Download)

 

 Logo AktionMensch und  metis Stiftung

Ausgezeichnet: Abenteuer Lernen e.V. ist Vorbild für Nachhaltigkeit

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO-Kommission haben herausragende Bildungsinitiativen für nachhaltige Entwicklung am 27. November 2018 in Bonn ausgezeichnet.

Zum ausgezeichneten Bonner Lernort „Abenteuer Lernen e.V.“ heißt es im Statement der Jury:

"Der Verein Abenteuer Lernen schafft es, BNE strukturwirksam zu realisieren und fördert die Gestaltungskompetenz von Kindern und Jugendlichen in vorbildlicher Weise.Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Bildungsangebote werden über die schulische Wissensvermittlung hinaus befähigt, sich für eine nachhaltige Entwicklung und eine verantwortungsvolle Gestaltung der Gesellschaft einzusetzen. Multiplikatorinnen und Multiplikatoren werden geschult, um BNE als Konzept in ihre Arbeit mit einzubeziehen und Innovation und Wandel am Lernort voranzubringen."

Weitere Informationen auf der BNE-Website

BNE Auszeichnungen2018 LO ST3

Zertifikat "Bildung für Nachhaltige Entwicklung" für Abenteuer Lernen

NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser hat am 5. Dezember 2018 in der Station Natur und Umwelt in Wuppertal neun Bildungseinrichtungen aus Nordrhein-Westfalen mit dem „Zertifikat Bildung für Nachhaltige Entwicklung 2018-2021 NRW“ ausgezeichnet.

"Bildung für nachhaltige Entwicklung lehrt uns zukunftsfähiges Denken und Handeln, damit wir die vielfältigen Herausforderungen auf dem Weg hin zu einer nachhaltigen Entwicklung erkennen und aus verschiedenen Perspektiven bewerten", sagte Heinen-Esser.

Ausgezeichnet wurden folgende Einrichtungen:

  • Abenteuer Lernen e.V. in Bonn
  • Maximilianpark Hamm GmbH
  • Grünes Klassenzimmer in Hamm
  • NABU Kreisverband Steinfurt e.V. in Steinfurt
  • Naturparkzentrum Gymnicher Mühle in Erftstadt
  • Naturparkzentrum Himmeroder Hof in Rheinbach
  • Schokoladenmuseum Köln GmbH in Köln
  • Schule Natur im Grugapark Essen in Essen
  • Umweltzentrum Friesheimer Busch in Erftstadt

DSC 0116

Auszeichnungsfeier Gruppenbild

Bewegung mit Tomatensoße - Gesundes und Experimentelles für Kinder und Jugendliche im Bonner Norden

Unser Projekt wurde vom Sozialministerium NRW bewilligt. Die Kurse für Kinder- und Jugendeinrichtungen im Bonner Norden sind ab sofort buchbar. Nehmen Sie zu uns Kontakt auf!

 

Wie bei allen Kursen und Projekten von Abenteuer Lernen e.V. werden auch bei „Bewegung mit Tomatensoße“ erfahrungsorientierte Angebote gemacht. Die Kinder und Jugendliche bekommen die Möglichkeit auszuprobieren, ihre eigenen Entdeckungen zu machen, ihre eigene Bewegung zu finden. Dabei dreht es nicht immer um Sport. Es geht auch im übertragenen Sinne darum, „in Bewegung zu kommen“.

Ein Schwerpunkt wird Nahrung, Essen, Ernährung sein. Wir möchten den Kindern ermöglichen, neue Zugänge zu dem Thema zu gewinnen. Die Devise ist nicht  „du sollst, du musst“ oder „du darfst nicht“. Wir wollen mit den Kindern entdecken, was Lebensmittel ausmacht, was beim Kochen passiert, wie (und warum) in den unterschiedlichen Ländern auf unterschiedliche Weise gekocht wird. Guter und wertschätzender Umgang mit Nahrungsmitteln ist dabei selbstverständlich. Unsere Kooperationen mit anderen Organisationen (Welthungerhilfe, Foodsharing Bonn etc.) werden wir nutzen.

Die Kinder erhalten neue Perspektiven. Sie werden aktiviert, motiviert und angeregt. Die Angebote bieten „Blick über den Tellerrand“, führen hin und wieder auch zu Exkursionsorten über den Rhein, lassen neue Ideen entstehen. Durch das erfahrungsorientierte Angebot werden Kinder und Jugendliche in ihrer Selbstwirksamkeit gestärkt.

 

Ich bin... Ausstellung im Kult 41! 21. November bis 15. Dezember

Die Ausstellung "Ich bin..." zeigt die Geschichte und die Gedanken von fünfzehn Flüchtlingen, die heute in Bonn Unterkunft gefunden haben.

Nach einer Preview-Vorstellung im Foyer des Stadthauses im September 2019 wird die Ausstellung im Kult 41 ausgestellt. Wir laden herzlich ein zur Vernissage am 21. November 2019, um 19:00 Uhr im Kult 41, Hochstadenring 41, 53119 Bonn.

Das Projekt "Ich bin.." will Austausch zwischen Flüchtlingen und Deutschen anregen. Was haben Flüchtlinge erlebt? Wie erging es ihnen und wie geht es ihnen heute? Welche Wünsche und Träume haben sie?

Vieles haben die Menschen hinter sich gelassen, viele haben ihre Heimat dauerhaft verloren. Nun leben, lernen und arbeiten sie hier und blicken nach vorn.

Wir wollen zuhören und nachfragen, gestalten und sichtbar machen.

Wir machen Inklusion lebendig! Praxisnahe Tagung zur Stärkung von inklusiver Kinder- und Jugendarbeit

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Inklusion sind klar: Inklusion ist ein Menschrecht und somit keine Verhandlungssache. Die Umsetzung in der Praxis und auch das Image von Inklusion hinken aber den Zielen hinterher. Was ist zu tun?

Wir wollen Inklusion lebendig machen!

Anhand von Praxisbeispielen und Vorträgen wollen wir Ideen und Möglichkeiten darstellen und herausarbeiten, wo wir in Deutschland stehen und wie inklusive Kinder- und Jugendarbeit gestaltet werden kann. Zudem bietet die Tagung Raum, vorhandene Potentiale für die Umsetzung von Inklusion aufzuzeigen und uns zu vernetzen.

Die Tagung richtet sich an alle Interessierte, insbesondere an im Bereich der Inklusion engagierte Politiker*innen, an Mitarbeiter*innen von Institutionen und Verwaltungen, Eltern, Leitungen von Kinder- und Jugendeinrichtungen,  pädagogische Mitarbeiter*innen der offenen Kinder- und Jugendarbeit, Mitarbeiter*innen in Offenen Ganztagsschulen, Erzieher*innen, Lehrer*innen, sowie andere pädagogische Fachkräfte.

Programm

 

 

WIr machen Inklusion lebendig! Praxisnahe Tagung zur Stärkung von inklusiver Kinder- und Jugendarbeit